Voll krass diese Prokrastination

377 Views

„Pro was ?“

Das war jedenfalls meine erste verbale Reaktion in Unkenntnis dieses neuen fremden Wortes, welches mir einer meiner langjährigen „Lieblingskunden“ an den Kopf warf, bevor er sich auf meiner Massagebank niederließ. Er hatte sich vorher zum wiederholten… geschätzt unzähligen Male… nach dem Voranschreiten meines bereits seit Monaten angekündigten neuen Projektes erkundigt. „Und ?… wo bleibt der 1. Artikel? “fragte er- wie es mir schien- mit leicht hämischen Unterton. So, als würde er die Antwort im Grunde genommen schon kennen. (Hätte ich bloß dieses dusselige Blog Projekt nie erwähnt!) Nachdem ich ihm wortreich meine durchaus relevanten Gründe genannt hatte, die mich bislang davon abgehalten haben diesen 1. Artikel ENDLICH zu Laptop zu bringen, antwortete er nur trocken :

„Typischer Fall von Prokrastination also !“

Aha! Seine Erklärung löste ein lautes ( leicht hysterisches ) Auflachen aus! Zum Einen aus Erleichterung, dass es sich hierbei um keine ansteckende und unheilbare Krankheit handelte…zum anderen, weil ich mich irgendwie… „ertappt“ fühlte. Salopp übersetzt bedeutet Prokrastination =ab jetzt kurz Prokrass genannt – nämlich „extreme Aufschieberitis“ Dass diese Prokrass durchaus krankhafte Züge annehmen kann…besonders, wenn sich -wie in meinem Fall –  mehrere Prokrass Typen zusammenschließen…um mich und meine Arbeit ( ! ) zu sabotieren….ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich war voll motiviert und würde Michi schon zeigen, dass ich durchaus schreiben kann!

„So ! Jetzt lege ich endlich los!“ Wie oft ich mir diese Worte in den letzten Monaten wohl gesagt habe. Bis mir einfiel, dass ich vorher nur noch eben kurz …..

…den Balkon schrubben wollte! Ich lebe nun seit 8 Jahren in dieser Wohnung…und dieses Verlangen hat mich bis dato noch NIE überkommen. Wurde aber auch wirklich Zeit: Der vermeintlich schwarze Boden war zu meiner großen Überraschung ursprünglich…hellgrau!

Als ich damit fertig war, fiel mir prompt ein

…dass auch mein Dachboden lange überfällig war. Und außerdem standen plötzlich

… überall kleine Kistchen und Kästchen herum,bei denen ich mich beim besten Willen nicht erinnern konnte, a)was sie eigentlich beinhalten und b) wer das ganze Zeug da hinein getan hat.

Ich lebe schließlich alleine in dieser Wohnung. Zumindest weiß ich jetzt, dass der Prokrass. Typ, der mir immer neue Putz- und Aufräumarbeiten auftrug, passenderweise „Cleaner“genannt wird. 3 Monate später ist meine Wohnung zwar nicht grundsaniert, aber zumindest ordentlicher denn je. Inzwischen hatte ich mein Projekt eigentlich auch aufgegeben. Denn…Wer sollte diesen blog schon lesen? Wie konnte ich mir einbilden, dass es irgendjemanden interessiert, was ICH zu melden habe.

Der „Zweifler“ Prokrass Typ hatte mich fest im Griff.

Ich beschloss erst einmal zu recherchieren, ob irgendjemand vor mir schon einmal auf die Idee gekommen war einen blog zu schreiben. Die Recherche erwies sich nicht nur als extrem niederschmetternd sondern auch enorm zeitaufwendig. Tatsächlich gab es nämlich 100.000 sende von interessanten blogs zu jedem erdenklichen ( und nicht gedachten )Themen!

Ich war dem „Internet Recherche Prokrass Typ“ voll auf den Leim gegangen.

Ich fertigte seitenlange Listen mit relevanten Themen , Unterthemen, Überschriften, Kategorien, Stichworten und Inhalten an ,über die ich dann irgendwann mal schreiben wollte.

Ich hatte die volle Unterstützung des „Listen Macher“ Prokrass Typs.

Der „Social Media“ Prokrass. Typ ist verantwortlich dafür , dass ich aktiv wie nie zuvor wurde, was meine FB Aktivität angeht.

Um Leser für meinen Blog zu generieren, erstellte ich außerdem ein Instagram Konto, was mir zugegebener Maßen viel Spaß bereitet. Ich lernte viel über die richtigen hashtags, content und folge inzwischen ungefähr 2000 mir bis dato völlig unbekannten Influencern. https://www.instagram.com/hamburgerheldinnen/https://

Das habe ich übrigens dem „Sidetrack“ Prokrass. Typ zu verdanken.

Das sichten der vielen Photos, die ich seitdem zu jeder passenden Gelegenheit beim Essen, Anziehen, Ausziehen…nun bei fast jeder Gelegenheit knipse ist zwar manchmal etwas ermüdend, aber natürlich gibt es da den entsprechenden „ Napper “ Prokrass Typ, der mir immer wieder zu einem wohlverdienten Nickerchen verholfen hat.

Zu guter Letzt brachte mich der Delegator Prokrass Typ auf die glorreiche Idee, dieses großartige Projekt nicht alleine zu wuppen, sondern mir Unterstützung bei Freundinnen in der gleichen misslichen Lage ( Erläuterung folgt ) zu suchen. Denn nur im Team ist man stark und kann sich darauf verlassen, dass man nicht alleine ….untätig bleibt. Bei einem meiner letzten zweiwöchentlichen Besuche drückte mir Michi dann einen 716 Seiten schweren Wälzer von 1990 in die Hand „ das ABC des Journalismus“

Hiiiiilfe ! Ich wollte doch nur einen Blog schreiben !!!!!

Ich fürchte, ich muss jetzt abliefern. Dass manche Menschen einen aber auch so unter Druck setzen müssen !

Meine Prokrass Typen geraten gerade voll in Panik.

Danke Michi !

 

 

6 Kommentare
  • Michi

    Antworten

    🙂 Na, immer gerne! Ich denke mir jetzt alsbald ’ne neue Vokabel aus – für den nächsten Beitrag.

    LG!

    Michi

    • heldin

      Ich bin sehr gespannt!!! Aber bitte nicht wieder so einen Zungenbrecher 😉

  • Monika

    Antworten

    Liebe Melanie!
    Da gratuliere ich doch gleich mal zu Deinem/Euren Blog!!! Ihr drei seid ja eine spannende Gemeinschaft. Ich freue mich auf Deine/Eure Beiträge. In diesem Sinn: Dann man los!!!
    Liebe Grüße
    Monika

    • heldin

      Liebe Moni, vielen herzlichen Dank für die Glückwünsche und das liebe Kompliment! Schön, Dich auch hier zu treffen, meine liebe Insta Freundin.

  • Weber Fatima

    Antworten

    Liebes, superspannend ein Blog – Gratuliere !!! Also wenn ich mal in Hamburg bin – dann stehst du auf der „Besucherliste“.
    Herzlichst Fatima

    • heldin

      Meine liebe Fatima, liebe Berner Heldin 😉 Ich würde mich sehr freuen, Dich bald einmal persönlich kennen zu lernen und von Bloggerin zu Bloggerin Erfahrungen auszutauschen. Ich glaube, wir Beide hätten ganz viel Gesprächsstoff!!!Ich träume auch immer noch von einem Besuch in Davos !!! Ganz herzliche Grüße aus dem leicht frostigen Hamburg. Deine Hamburger Heldin

Kommentar hinterlassen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.